Baumklettern

Baumklettern

 

Das Baumklettern ist die natürlichste und ursprünglichste Form des Kletterns. Bei wenigen Sportarten ist man der Natur so nahe und dazu gezwungen, sich auf das Hier und Jetzt zu konzentrieren. Besonders für Kinder sind die gemeinsamen Erfahrungen im Baum und in der Natur von großer Bedeutung, da sie in kürzester Zeit eine Menge Sport treiben und dabei spielerisch ihre eigenen physischen und psychischen Grenzen erfahren, oftmals überwinden und ungeahnte Talente entdecken.

Sie optimieren automatisch die Kommunikation untereinander und erlernen schnell, wie viele Wege an ein Ziel führen, wenn man seinen Blickwinkel nur ein wenig verändert. Besonders hervorzuheben ist hierbei die hohe Konzentration, die jeder automatisch aufbringt, wenn er in die für ihn ungewohnte Situation des Kletterns in großen Höhen kommt.

Es ist erstaunlich, wenn man bedenkt, wie viel der Klettersport auch mit dem täglichen Leben gemein hat. Geht es doch eigentlich immer darum, ein Ziel auszumachen, einen Weg zu berechnen und für alle Eventualitäten Ausweichpläne parat zu haben. Außerdem muss sich beinahe jeder täglich seine eigenen Stärken und Schwächen eingestehen, versuchen das Beste aus den Gegebenheiten zu machen und wenn möglich auch eigene Grenzen zu überwinden. Hinzu kommt, dass doch im Grunde jeder seine eigene Fitness ausbauen, an seiner Körperbeherrschung feilen und seinen Verstand schärfen möchte.